Artenschutz und Landwirtschaft? Das passt zusammen! Mit der "Offensive Nachhaltigkeit" wollen die Bauern in Westfalen-Lippe noch mehr Nachhaltigkeit im Umgang mit Mensch, Tier und Natur erreichen.

WIR KÖNNEN ARTENSCHUTZ – UND ZEIGEN ES!

Ob Blühstreifen, Lerchenfenster oder Nisthilfe, Insektenhotel, Streuobstwiese oder Wildtierschutz – Landwirte engagieren sich mit vielfältigen Maßnahmen und Aktionen für den Artenschutz!

Trotzdem haben Landwirte oft das Gefühl, mehr oder weniger allein für den Artenschwund in Deutschland verantwortlich gemacht zu werden. Dagegen wollen WLV, Wochenblatt und die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft mit einer gemeinsamen Aktion ein Zeichen setzen!

Zeigen Sie uns und allen anderen ihr Engagement! #MachenStattMeckern

Laden Sie hierzu einfach ihr Foto hoch und beschreiben in einem Satz, wie Sie sich wo und wie für den Artenschutz stark machen. Ab dem 9. Juli können Sie hier für ihren Favoriten abstimmen!

Landwirtschaft kann Artenschutz!

Schauen Sie sich hier die bereits hochgeladenen Aktionen an.

#MachenStattMeckern

Die Landjugend Pelkum hat im Stadtbezirk Pelkum und Herringen mehrere Blühflächen von insgesamt 1000qm von Hand eingesät.

Wir wohnen auf einem Kitten in Zwillbrock. Unser 200m2 großer Rasen wurde zu Blühwiese umgewandelt und erfreut uns und die Insekten

Extensive Nutzung der Obstbaumwiese mit Damtieren. Dies ist auch das Jagdrevier einer Schleiereule, die das Gehege in Dülmen für sich als Jagdrevier bestimmt hat.

Das Feuchtbiotop im Alpakagehege bietet Vögeln und Kleintieren eine Trinkstelle, sowie Unterschlupf in einem Steinhaufen, Bäumen und Sträuchern .

In Lippstadt Dedinghausen haben wir neben einem Stallgebäude einen Teich angelegt. Teichmolche, Kammmolche, diverse Libellenarten, Moderließ hen und Teichfrösche

Dank des von uns bereitgestellten Nestbaumaterial, konnte unsere Mehlschwalbenkolonie an der alten Brennerei mittlerweile auf über 50 Nester anwachsen.

In Ascheberg an Feld, Haus und Hof insgesamt über 1000m Blühstreifen gesäht :) Viele Grüße Familie Silkenbömer

Ernteverzicht der Sommerzwischenfrucht Sommergerste als Deckung fürs Wild im Winter. Vorne Blühstreifen.

Einer von ca.50 Blüh-Schonstreifen-streifen in unserer Bauernschaft Hoersteloe. Gesamtgröße : mehr als 2,5ha!

Mehrjährige Staudenmischung (BG 90 Saaten Zeller) zur Biogasnutzung für Insektenvielfalt und Deckung für Rebhuhn und Co in Ahaus.

Mehr Einträge laden!

Hier Foto hochladen

Zeigen Sie uns ihre Aktion für den Artenschutz!


Super! Danke!

Ihr Bild ist bei uns eingegangen und wird in den nächsten Stunden per Hand geprüft. Nach der Freigabe erscheint es in unserer Gallerie.